Cremige Radieschen-Bärlauchsuppe

Typisch Frühling: Bärlauch in voller Pracht! So eine cremige Radieschen-Bärlauchsuppe schmeckt einfach göttlich und ist schnell gemacht.
Foto: uschi dreiucker/pixelio.de

Erstaunlich: Radieschen und Bärlauch passen zueinander, hätte ich nicht gedacht! Die Suppe ist ganz einfach und schnell gemacht. Ich liebe Bärlauch! Aber es muss eben nicht immer das traditionelle Bärlauch-Pesto sein, auch als Süppchen schmeckt Bärlauch köstlich. Das Rezept kann durchaus auch als Hauptspeise serviert werden. Die angegebene Menge reicht dann für drei Personen.

Für die Zubereitung braucht Ihr:

  • 1 Bund Radieschen mit Blättern
  • 180 g Bärlauch
  • 150 g Kartoffel
  • 3 EL Butterschmalz (Butter geht auch, Öl ist weniger gut dazu)
  • 400-500 ml Gemüsebrühe
  • Salz
  • Pfeffer
  • frisch geriebener Muskat (notfalls auch geriebener)
  • 200 g Crême fraîche
Cremige Radieschen-Bärlauchsuppe

Und so wird´s gemacht:

Zunächst einmal die schönen Blätter von dem Radieschenbund abzupfen und zusammen mit den Bärlauchblättern waschen, abtropfen und grob kleinhacken (Die Stile vom Bärlauch können übrigens auch gegessen werden!). Dann die Kartoffel schälen und in kleine Würfel schneiden. Butterschmalz (oder Butter) in einem Topf zerlassen und die gehackten Blätter von den Radieschen und dem Bärlauch darin andünsten. Nach etwa einer Minute die Kartoffelwürfel und die Gemüsebrühe dazugeben (nicht die ganze Brühe einschütten, erst mal abwarten, wie die Konsistenz wird). Das alles mit etwas Salz (Vorsicht, nicht zu viel Salz wenn Ihr gesalzene Gemüsebrühe verwendet bzw. Instantbrühe) und Pfeffer würzen und etwa 20 Minuten köcheln lassen.

Jetzt die Radieschen abwaschen und in hauchdünne Scheiben schneiden. Wenn die Kartoffelwürfel weich sind, die Suppe mit dem Pürierstab mixen. Wenn Euch die Suppe nicht dünn genug ist, mit dem Rest der Gemüsebrühe verdünnen. Nach dem Pürieren etwas frisch geriebenen Muskat einrühren. Zum Schluss die Crême fraîche unterrühren, noch mal abschmecken und evtl. etwas nachsalzen und/oder pfeffern. Vor dem Servieren die Suppe mit den Radieschenscheiben garnieren. Fertisch!

Dazu schmeckt frisches Baguette mit Kräuterbutter. Fürs Fotografieren der Suppe war einfach keine Zeit. Die Supp wär sonst noch kalt geworden! 🙂

Ich wünsche Euch einen guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*