Kleines Spezial auf Genussartklicks beschäftigt sich mit Olivenöl

Olivenöl ist nicht nur gesund, es sollte auch schmackhaft und frei von anderen Substanzen sein. Das ist – wie bei vielen anderen Lebensmitteln auch – leider oft nicht der Fall. Doch wer bereit ist, etwas mehr zu investieren als die Schnäppchen in den Supermärkten kosten, bekommt gute Qualität. Wir haben uns bei einigen Fachleuten einmal schlau gemacht, was beim Kauf eines Olivenöls alles beachtet werden muss und warum der Kauf von Olivenölen von Massenproduzenten mitunter so gar nicht gut ist. Wie ist Ihre Erfahrung mit Olivenöl? Kaufen Sie Olivenöl auch im Supermarkt? Schreiben Sie uns und geben Sie Ihre Tipps an unsere Leser weiter. Lesen Sie unser kleines Spezial zum Thema Olivenöl hier

 

4 Comments

  1. Es gibt mittlerweile auch in einigen Supermärkten einige gute Olivenöle zu kaufen, die sogar vom Feinschmecker ausgezeichnet wurden (wenn das wirklich bedeutend ist). Aber dafür müsste der Verbraucher halt tiefer in die Tasche greifen…

  2. Hallo! Gut gelungener Artikel mit interessanten diskussionswürdigen Aspekten. Sicherlich immer wieder Italien oder Griechenlandlastig, aber das ist hinsichtlich der Quantität auch völlig ok;-) Eine Anmerkung zum Verkosten von Olivenöl! Eine weitere Variante (in der Provence sehr oft bei Kennern üblich) ist zunächst ein wenig Olivenöl zwischen Zeigefinger und Daumen verreiben oder auch gerne mittels der gesamtn Handfläche. Das Öl erwärmt sich dadurch schneller und gibt seinen Duft / seine Düfte ab. Man „geht“ quasi mit der Duft einsaugenden Nase durch die halbgeöffneten Handflächen. Danach die beschriebene Methode mit Zunge, einsaugen usw. Empfohlen wird sehr oft zwischen den Probiergängen Apfelschnitten zu essen. Das ist Geschmackssache;-) Amerikaner im Übrigen verkosten Olivenöl gerne mittels einer weichgekochten Kartoffel. Sie übergießen quasi ein Stückchen der Kartoffel mit dem Olivenöl. Warum? Die Kartoffelwärme hilft dem Öl sich zu entfalten.
    Wir präferieren in unserem Laden die „provencalische“ Methode! Olivenöl ist im Übrigen auch als Schutz für unser Zahnfleisch bestens geeignet und bei regelmäßiger Einnahme einer kleinen Portion am Morgen hilft dies, denn Magen für den Tag zu schützen. Letzter Hinweis! Sie wissen, dass Ihnen eine „schlimme“ Party bevorsteht? Ein Esslöffel Olivenöl zu Anfang hilft, dass Sie am nächsten Morgen keinen Kater und Magenprobleme haben werden. Im Eigenversuch ausprobiert;-).

    1. Danke Peter für das Lob erstmal! Natürlich ist das Thema Olivenöl noch viel umfassender, aber wir wollten zunächst ja nur einen kleinen Einblick in das Thema geben. Wie schon geschrieben, bleiben wir da am Ball. Der Tipp mit den Kartoffeln beim Olivenöl ist gar nicht schlecht, denke nur, dass die Kartoffeln vielleicht zu sehr geschmackslastig sein könnten, oder?

      1. Hallo, nein angeblich nicht, da nur kleine Stücke genutzt werden. Ich selbst habe das noch nicht ausprobiert und weigere mich auch dies z.B. mit Brot zu tun. Bin halt Purist – zumindest in der Bezehung ;-).
        Freu mich auf Eure nächsten Einstellungen!!Liebe Grüße
        Peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*